Wi snack´ platt - all föfftich Johr!

Plattdeutscher Verein Rehna feiert 50-jähriges Bestehen

 

 

De Plattdüütsch Verein to Rehna kunnt sick fieren laten an ´n 18. Juni bi uns in Rehna an sien Geboortsdag!

 

Einen Nachmittag lang stand die Jubiläums-Veranstaltung im Nonnengarten des Rehnaer Klosters mit geladenen Gästen und Trachtengruppen ganz im Zeichen der niederdeutschen Sprache, des Mäkelbörger Platt. Aus der gesamten Region und dem Landkreis waren Mitglieder, Gäste und Gratulanten angereist - zum gemeinsamen Tanzen, Kaffeetrinken mit Kuchenbuffet und natürlich zum obligatorischen Klönschnack. Auch der Landrat ließ Grußworte ausrichten.

 

Die prachtvolle Kulisse der historischen Klosteranlage bietet den idealen Rahmen für Feierlichkeiten zu jedem Anlass - vor allem jetzt, wo sich die Natur in ihrer ganzen Pracht präsentiert. Die Sonne meinte es an diesem Wochenende besonders gut mit dem Rehnaer Plattdeutsch-Verein und seinen Besuchern - beim Tanzreigen in typischer Tracht zu hochsommerlichen Temperaturen.

 

Der Freude über die mittlerweile fünf Jahrzehnte andauernde Geschichte des Plattdütschen Vereins to Rehna tat die Hitze freilich keinen Abbruch. Und so ist es nicht verwunderlich, dass nach dem 20., dem 25. und 40. Geburtstag auch am goldenen Ehrentag gebührend gefeiert wurde. Auf das nächste halbe Jahrhundert!


Danke, Rehna!
Das war unser Benefizkonzert am 17. Juni

 

Der furchtbare Krieg in der Ukraine dauert an, Frauen und Kinder aus der Ukraine sind auch in unserer Region angekommen. Sie trauern, bangen, orientieren sich und müssen sich auf eine Zeit im Exil einrichten. Viele Bürger und das Amt Rehna helfen und unterstützen auf unterschiedliche Art und Weise. Musikerinnen und Musiker aus Rehna, Carlow und Grevesmühlen haben ein Benefizkonzert im Kloster Rehna initiiert und gemeinsam mit dem Klosterverein Rehna organisiert, um mit ihren Mitteln zu helfen. Der Konzertabend begann mit dem Duo Karin Liersch und Matthias Krause. Im Anschluss sang Victoriia Hurina ihr Gebt für den Frieden, das sie nach dem Angriff auf ihre Heimatstadt Charkiw geschrieben hat. Es war ein berührender Moment, die deutsche Übersetzung ihres Liedes zu hören.

Victoriia Hurina hat sich mittlerweile dem Folk-Ensemble aus Carlow angeschlossen, gemeinsam spielten sie Folksongs und Klezmer - Lieder, die Freude und Schmerz auf ihre unverwechselbare Art verbinden. In der zweiten Hälfte des Benefizkonzertes standen Swing, Jazz und Filmmusik auf dem Programm, gespielt vom Ensemble Schlagsophon um Kati Fröhlich.

 

Unter dem Motto "Musik verbindet" wurde zwei Stunden lang für den guten Zweck musiziert, und das Publikum spendete insgesamt 1.600 € - auch dafür nocheinmal vielen Dank an alle hilfsbereiten Besucher. Die Spenden gehen auf das Konto "Ukrainehilfe" des Amtes Rehna und werden für Menschen, die aus der Ukraine zu uns geflüchtet sind, zur Verfügung gestellt.

 

Mehr als 100 Gäste aus Nah und Fern waren in den Rehnaer Nonnengarten gekommen, um ihre Solidarität zu teilen. Sie ließen sich auch von wenigen Regentropfen während der Pause nicht vertreiben. Am Ende waren sich Besucher und Mitwirkende einig: Ein rundum gelungener Abend! Und eine gute Sache für alle.