KLOSTERSTADT REHNA

Die Klosterstadt Rehna liegt am Flüsschen Radegast, malerisch eingebettet in eine sanfte, hügelige Landschaft. Mit ihren Fachwerkhäusern, den artesischen Brunnen und der ehemaligen Klosteranlage im Zentrum erzählt die Stadt auf den ersten Blick ihre Geschichte. Im Zuge der Christianisierung gegründet, ist der Ort untrennbar mit dem Kloster verbunden.

Das im 16. Jahrhundert gebaute Fachwerkhaus, das als Deutsches Haus bezeichnet wird, wurde im Laufe der Jahrhunderte vielfach umgebaut und erweitert. Heute wird es als Bibliothek und Veranstaltungsort genutzt. Das beeindruckende Gebäude, das das Inventar einer der letzten Schusterwerkstätten in Rehna und eine Sammlung historischer Trachten und Gegenstände mecklenburgischen Brauchtums beherbergt, steht auch Besuchern offen.

Weitere besondere Fachwerkhäuser in Rehna sind das Zeiss´sche Haus am Markt, das Havemann‘sche Haus in der Bülower Straße und die historischen Häuser in der Mühlenstraße. Viele wunderschöne bunte alte Haustüren prägen das Stadtbild.

Die Stadt Rehna, zu der die Ortsteile Brützkow, Othenstorf, Löwitz, Falkenhagen, Nesow, Nesow Dorf, Vitense, Neu Vitense, Parber, Törber, Törberhals und Gletzow gehören, hat ca. 3.500 Einwohner und ist Sitz der Amtsverwaltung. Der Friedhof von Rehna mit einer Friedhofskapelle im Jugendstil beeindruckt durch seinen alten Baumbestand.

AUDIOFÜHRUNG KLOSTERSTADT

Mit dieser Audioführung können Sie die Geschichte der Klosterstadt Rehna erkunden. Die Führung umfasst 17 Stationen und dauert ca. eine Stunde. Öffnen Sie die Führung über den QR Code und drucken Sie sich den Stadtplan mit eingezeichnetem Verlauf der Stationen aus. Die Führung beginnt auf dem Kirchplatz.

Download
Audioführung Klosterstadt Rehna
Stadtfuehrung Rehna.jpg
JPG Bild 11.9 KB

STADTRUNDGANG KLOSTERSTADT REHNA

Der Flyer Stadtrundgang ist in der Kloster- und Stadtinformation am Kirchplatz und im Deutschen Haus erhältlich.