KUNST-TAG im Kloster Rehna

 

 am 12. September

 

 Kunstinstallationen OPEN AIR mit Renate Schürmeyer und Ute Lübbe von 11 bis 17 Uhr

 

 musikalische Themenführung mit Brita Rehsöft und Dr. Ralf Gehler um 14 Uhr

 

 

Am 12. September  findet der erste KUNST-TAG statt, an dem Kunst die Brücke zwischen Vergangenheit und Gegenwart schafft.

 

Drei Künstlerinnen, drei Kunstsprachen, drei Perspektiven laden an den KUNST-TAGEN zum Gespräch ein. Die Künstlerinnen treten mit ihrer Kunst in einen Dialog mit der Geschichte des Ortes und in den Dialog mit dem Publikum. Renate Schürmeyer schafft mit ihren Installationen Räume, die  zugleich Gedankenkonstruktionen und ästhetische Landschaften sind. Sie lässt im Kloster ihre Installation golden peanauts entstehen, die am Ende des Tages wieder verschwunden ist.

 

 

Ute Lübbe bringt ihre Künstlerwerkstatt in den Nonnengarten und lässt die Besucher am Schaffensprozess ihrer Linolschnitte teilnehmen. Ute Lübbe schätzt die Arbeit im öffentlichen Raum. Die zwischenmenschlichen Impulse und Interaktionen, die sich daraus ergeben, sind für die Künstlerin und für die Rezeption ihrer Kunst essentiell. Die Arbeiten von Ute Lübbe bewegen sich zwischen künstlerischer Ausdruckskraft und wissenschaftlicher Präzision. Ihre Motive sind oft Insekten und Kleinstlebewesen, deren gewiefte Überlebenskunst von ganz eigener und eigenartiger Schönheit Ute Lübbe faszinieren.

 

 

Die Sängerin Brita Rehsöft und der Historiker Dr. Ralf Gehler beleuchten gemeinsam auf einer Führung um 14 Uhr das einstige Leben der Prämonstratenserinnen in der Klosteranlage. Brita Rehsöft singt Lieder des 12. und 13. Jahrhunderts. Ihre Musik, die Klostergebäude und die Informationen lassen die vergangene Welt der Abgeschiedenheit spürbar werden.

 

 

Eintritt musikalische Themenführung um 14 Uhr: 12 €

 

 Eintritt Kunstinstallationen ist frei