Kulturland zwischen Maurine und Radegast

 

Hügel, Felder, Seen und die reizvollen kleinen Flüsse Maurine und Radegast charakterisieren die Landschaft, so wie auch die Dörfer, in denen auch denkmalgeschützte Bauernhäuser und Dorfkirchen zu finden sind. Es lohnt sich also zwischen den Klöstern Rehna, Ratzeburg und Zarrentinn zu wandern oder zu radeln. Auf diesen Wanderwegen kann man Spuren alter Kulturen, beispielsweise aus der Slawenzeit, wie auch aus der jüngeren Geschichte der Grenzregion zwischen Ost und West entseecken. Das alles lässt sich sich auch in der Klosterstadt Rehna, der Musiksommerstadt Schönberg mit dem ehemaligen Bischofssitz und der Schlossstadt Gadebusch erkunden. Diese Region ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die nahgelegenen Domstädte Lübeck, Wismar und Schwerin. Die mecklenburg-vorpommersche Landeshauptstadt ist auch auf einer alten Eisenbahnlinie, die quer durchs Land an der sich durch die Wiesen schlängelnden Radegast entlangführt, zu erreichen.