"Macht und Pracht" - Tag des offenen Denkmals

 

"Macht und Pracht" heißt das bundesweite Motto des Tags des offenen Denkmals am 10. September in diesem Jahr. Unter diesem Motto bietet der Klosterverein Rehna am Sonntag eine Führung durch die Klosteranlage in Rehna an.

 

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker.

An den Klostergebäuden in Rehna hält sich die Darstellung von Macht und Pracht, wie in den Klöstern Norddeutschlands weit verbreitet, sehr zurück. Und doch gibt es auch an diesem Objekt manches zu entdecken, was sich durchaus als Ausdruck von Macht interpretieren lässt.

Wo wollten die Baumeister auch die Pracht darstellen, und mussten doch aus finanziellen oder anderen Gründen zu billigeren Ersatzbaustoffen zurückgreifen? Wie verwandelte sich die Art und Weise der Machtdarstellung im Laufe der Jahrhunderte?

Alle diese Fragen werden wir an diesem Tag gemeinsam wohl aufwerfen und verschiedene Meinungen gegeneinander abwägen und diskutieren können, eine endgültige Interpretation wird jedoch schwerlich zu erreichen sein.

 

Die Führung beginnt um 14 Uhr an der Kloster- und Stadtinformation auf dem Kirchplatz. Der Klosterverein lädt herzlich dazu ein.