Rückschau Ausstellungen 2019

24.08-30.09.2019

Sompit Pinake - Ölbilder und Pastellzeichnungen

 

Vom 24. August bis Ende September zeigt die Thailänderin Sompit Pinake auf ihrer ersten grösseren Einzelausstellung 36 Ölbilder und einige Pastellzeichnungen im Kloster Rehna. Sompit wurde 1971 in Kamphengphet geboren und kam 2004 mit ihrem Ehemann, dem Maler Rolf Schröder-Borm, nach Hamburg. 

 

In der Malschule ihres Mannes fndet ihre erste Begegnung mit der europäischen Kunst statt. Sie macht Pastellzeichnungen, wobei sie besonders Kinderportraits interessieren. Und sie konzentriert sich auf die Ölmalerei in einer speziellen Technik, bei der mit wasserlöslicher Temperauntermalung die Form definiert wird und darauf in mehreren Ölfarblasuren letztlich der Farbklang entsteht. Dieser auf altmeisterlicher Maltechnik basierende Bildaufbau bringt eine besondere, eindringliche, konzentrierte Wirkung hervor, anders als z.B.bei der atmosphärischen Plein-air-Malerei.

 

Ihre Bildmotive sucht sie bevorzugt in ihrer Heimat: tropische Früchte, Blumen, Vögel, wie z.B. Papageien, Pfau und Goldfasan. Sie nimmt kleinere bis mittlere Formate, um die Sujets in etwa Originalgrösse wiederzugeben. Die Hälfte des Jahres verbringt sie mit ihrem Mann in ihrer thailändischen Winterresidenz in Huay Yai mit Atelier und grossem wildtropischen Garten, der jedes Jahr eine Fülle neuer Motive hervorbringt, die sie in Fotos festhält und zu ihren Bildkompositionen verarbeitet. Eine weitere Werkgruppe sind Portraits in Öl oder Pastell, grösstenteils Auftragsarbeiten.

Als Gastkünstler sehen wir Rolf Scnröder-Borm, bekannt für seine grossformatigen Urwaldlandschaften, der hier mit einem kleineren Landschaftsbild vertreten ist.


06.07.-23.08.2019

IM DICKICHT - Eine Gemeinschaftsausstellung von Künstlerinnen der GEDOK M-V

 

Die GEDOK M-V ist eine von 23 Regionalgruppen der GEDOK, dem europaweit größten Netzwerk für Künstlerinnen aller Sparten. Die GEDOK fördert das künstlerische Schaffen ihrer Mitglieder besonders im Kontext grenz- und

spartenüberschreitender Tendenzen der Gegenwartskunst.

Die GEDOK M-V zeigt Malerei, Grafik, Skulptur, Installation, Textiles, Schmuck, Glaskunst, Fotografie und lädt zu Lesung, Konzert und einer Filmvorführung.

 

www.gedok-mv.de   

 


01.06.-05.07.2019

Ines Bargholz

Zauberhafte Arbeiten aus Naturmaterialien

 

Ines Bargholz unterrichtet in ihrer Elfenschule nicht nur die Fächer Fantasie und Achtsamkeit, sie modelliert in ihrem Atelier auch Kobolde und Elfen- oder legt und klebt gepresste Blüten, Baumrinden und Gräser zu schwebend leichten Bildkompositionen zusammen. Aus ihrer intensiven jahrzehntelangen Beschäftigung mit den Naturformen, hat sich ihr unverwechselbarer Stil entwickelt. Ihre Motive sind anfänglich noch kleine Miniatur-Blütencollagen, verwandeln sich dann aber auch zu großformatigen Malereien. Vom 01.06.bis zum 05. Juli 2019 ist eine Retrospektive der letzten fünf Jahre ihrer Arbeiten in einer Ausstellung im Kloster Rehna zu sehen.

 

Die Künstlerin über sich:

Es bedeutet mir, ein Teil des Ganzen zu sein, mich verbunden zu fühlen mit allem was ist, ohne jemals die Unendlichkeit des Ganzen erfassen zu können. Das ist der Zauber, die Magie, das Geheimnis, da einzutauchen – und von dort her zu kommen, wird mir immer mehr zur täglichen Praxis. Das, was vielleicht für viele Menschen ganz unbedeutend ist, wurde für mich zum Lebensinhalt. Der Schaalsee und speziell der Neuenkirchener Lebens- raum hat mir geholfen, stiller zu werden, hat mich gelehrt genauer hinzuschauen, zu lauschen und präsent zu sein.